Aktualisiert am 22.07.2021 | Lesezeit 5 Minuten

Was bedeutet «Ghrelin» und was macht es in unserem Körper?

Im Zusammenhang mit Adipositas ist Ihnen vielleicht schon das Wort «Ghrelin» begegnet. Es wird auch «Heiss-Hunger-Hormon» genannt. Wir fassen kurz zusammen, was darüber bekannt ist.

Bei diesem Thema muss man vorrausschicken, dass die Wissenschaft bis heute noch nicht alles über den menschlichen Körper herausgefunden hat. Es gibt immer noch viele medizinische Rätsel, die ungelöst sind. Das trifft auch auf das Hormon «Ghrelin» zu.

Was über Ghrelin bekannt ist:

Ghrelin ist ein Stoffwechselhormon, das verschiedene Funktionen hat:

  • Eine davon ist die Regulierung unseres Hunger- und Sättigungsgefühls. Weil es appetitanregend wirkt, wird es auch als  "Heiss-Hunger-Hormon" bezeichnet.
  • Ghrelin steht für “Growth Hormone Release Inducing”. Das bedeutet Freisetzung von Wachstumshormonen. Anders gesagt, steuert Ghrelin die Ausschüttung von Hormonen, die an Wachstumsprozessen beteiligt sind.
  • Ausserdem soll Ghrelin Einfluss auf unsere Stimmung und unser Schlafverhalten haben.

Das Hormon Ghrelin wird in der Magenschleimhaut und in der Bauchspeicheldrüse, sowie an anderen Magen-Darm-Trakt-Abschnitten freigesetzt. Über den Blutkreislauf wirkt es schliesslich auf den Hypothalamus, einen Bereich des Gehirns, der für die Kontrolle des Appetits „mit“ entscheidend ist. Haben wir über einen längeren Zeitraum nichts gegessen, steigt die Ghrelin-Konzentration im Blut deutlich an und signalisiert der „Gefühls-Welt“ in unserem Gehirn „Hunger - jetzt dringend etwas essen“. Das ist gut. Ghrelin ist damit sogar (über-)lebenswichtig.


Die Rolle von Ghrelin bei Übergewicht

Bei den meisten übergewichtigen Menschen ist das Stoffwechselsystem aus dem Gleichgewicht geraten. Der Ghrelin-Spiegel im Blut ist bei ihnen dauerhaft erhöht und signalisiert dem Körper entsprechend verstärkt «Hunger» und «Appetit». Die Folge ist logischerweise vermehrtes Essen.

Das soll nicht heissen, dass das Hormon Ghrelin allein für die erhöhte Nahrungsaufnahme verantwortlich ist. Denn die Wechselwirkung von Ghrelin mit anderen Hormon-Systemen ist sehr komplex. Sie beeinflussen sich gegenseitig, sodass letztendlich „alles-mit-allem“ zu tun hat.


Wie bringt man das Stoffwechselsystem wieder ins Gleichgewicht?

Leider gibt es noch keine Medizin, die den Stoffwechselhaushalt bei übergewichtigen Menschen dauerhaft korrigiert. Bekannt ist, dass sich bei Adipositas-Betroffenen mit Magenbypass- oder Schlauchmagen-Operation der Stoffwechsel praktisch mit der OP reguliert. Studien haben gezeigt, dass der Ghrelin-Wert sich nach der Operation halbiert und dies eine dauerhafte, messbare Veränderung ist, die auch 5 Jahre nach der Operation vorliegt. Patienten, die sich für die Operation entschieden haben, erlangen ein völlig neues Ess- und Lebensgefühl und können ihr Hunger- und Sättigungsgefühl wieder sehr gut steuern.


 

Möchten Sie mehr darüber wissen? Sehen Sie das kurze Video mit unserem Experte Dr. Rainer Brydniak.

 

 

Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder nehmen Sie mit einem unserer Adipositas-Zentren Kontakt auf. Unsere Expertinnen und Experten sind gerne für Sie da.

Letzte Aktualisierung: 22.07.2021