Mit einer Diät abnehmen

Überall begegnen uns Vorschläge zu Diäten. Im Internet, in Zeitschriften, bei Hausärzten und in sozialen Medien. Dabei gibt es eine schier unendliche Anzahl an Ernährungsempfehlungen. Jede verspricht die Lösung, wie er oder sie erfolgreich einige Kilo verliert. Aber funktioniert das wirklich?

Beginnen wir am Anfang: Woher kommt die Bezeichnung Diät überhaupt?

Das Wort "Diät" kommt vom griechischen „diaita“ und bedeutet "Lebensführung" oder "Lebensweise". Die "Diätetik" beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Basis mit der richtigen und gesunden Ernährungs- und Lebensweise. Heute werden bestimmte Ernährungsweisen und Kostformen, die entweder zur Gewichtsab- oder -zunahme oder zur Behandlung von Krankheiten dienen sollen, als Diät bezeichnet.

 

Kann ich mit einer Diät wirklich abnehmen?

Ist es möglich, dass ein hochadipöser Patient dank einer Diät Gewicht verliert? Wäre es so einfach, würde dann nicht jeder einfach eine Diät machen und wäre danach schlank? So einfach ist es natürlich nicht. Es ist nicht so, dass man einmal eine Diät macht und das Übergewicht danach für immer los ist. Beim Abnehmen geht es vielmehr um ein Gesamtpaket, bei dem man seine Lebensweise mit einer gesunden Ernährung und viel Bewegung langfristig verändert.

 

Wie schaffe ich den ersten Schritt?

Es ist gar nicht so einfach, der allgegenwärtigen Verführung zu widerstehen. Sie sind ja überall zu finden, die ungesunden Lebensmittel, Fast Food und Süssigkeiten. Leider landen diese Dinge zu häufig und in zu grossen Mengen auf unserem Teller. Wir bewegen uns gar nicht genug, damit unser Körper diese Mengen an Energie verbrauchen könnte. Dadurch entsteht Übergewicht.
Schritt eins ist, zu überlegen, wie der eigene Speiseplan aussieht und wie häufig Bewegung in den Alltag integriert ist. Welche Speisen sind gesund? Wieviel Energie braucht mein Körper? Wieviele Kohlenhydrate, wieviel Eisweiss, Zucker und Fett enthalten verschiedene Speisen? Welche Lebensmittel sind geeignet, welche sind ungünstig, wenn ich abnehmen möchte? Wieviel Bewegung ist nötig, um eine gewisse Menge an Energie zu verbrennen? Wieviel bewege ich mich? Hierfür das Bewusstsien zu schaffen und sich mit dem eigenenen Essverhalten auseinander zu setzen, ist der erste Schritt.

 

Gemeinsam abnehmen, ist leichter.

Wissen Sie, dass es Fachpersonen gibt, die auf Ernährungsberatung spezialisiert sind und zahlreiche Adipositas-Patienten erfolgreich beim Abnehmen beraten und begleiten? Sie helfen Ihnen dabei, Ihr Essverhalten zu verstehen und so anzupassen, dass eine dauerhafte Gewichtsreduktion möglich ist. Natürlich geht auch das nicht ohne Bewegung. Je nach Schweregrad der Adipositas ist auch eine Magenverkleinerung zur Gewichtsabnahme ein möglicher Schritt. Aber auch diese erfordert eine Umstellung der Ernährungsweise, weil das Hungergefühl nach dem Eingriff wesentlich geringer ist und ein kleinerer Magen keine grossen Mengen mehr aufnehmen kann.

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten der Ernährungsberatung und wagen Sie den Schritt – suchen Sie Unterstützung von einer erfahrenen Fachperson!

 

Adipositas ist eine Krankheit, die epidemische Ausmasse angenommen hat. In der Schweiz sind über 3.5 Millionen Menschen davon betroffen.

Weiterlesen